Funktionale Sicherheit

Im Rahmen der Funktionalen Sicherheit (FuSi), oft auch bekannt durch die zugehörige Norm ISO 26262, werden Konzepte erarbeitet, die die Risiken von Fahrzeugfunktionen bewerten. Dies spielt vor allem dann eine Rolle, wenn diese Funtionen in Lenkung oder Bremse eingreifen, und so bei Fehlfunktionen Leib und Leben der Insassen gefährden können.

Nachdem mögliche Risiken ermittelt und dafür sogenannte Sicherheitsziele formuliert wurden, besteht die Aufgabe darin die Zusammenhänge im Fahrzeug mit den sogenannten Funktionalen Wirkketten transparent zu machen. Daraus können schließlich Sicherheitsanforderungen an einzelne Fahrzeugfunktionen abgeleitet werden.

FuSi mit Enterprise Architect

PI-Data unterstützt einen großen Automobilhersteller dabei, diese Zusammenhänge im UML-Tool Enterprise Architect zu modellieren. Dabei kümmern wir uns sowohl um die Methodik als auch die Entwicklung von unterstützenden Software-Tools von einfache Layoutfunktionen bis zu Umfangreichen Schnittstellen zu DOORS und Excel.

Das Produkt zum Projekt

In diesem Kontext ist das umfangreiche Werkzeug "SysLand3 Toolbox" entstanden.