Mobile Montage bei SchwörerHaus

SchwörerHaus ist einer der größten Fertighaushersteller in Deutschland und unser Kunde.

Anforderungen des Kunden

  • Mobile Anbindung für Monteure auf der Baustelle.
  • Übertragung der für das Bauprojekt notwendigen Daten auf Mobilgeräte.
  • Möglichkeit zur sofortigen Nachbestellung fehlender oder beschädigter Teile über SAP in der Unternehmenszentrale

Aufgabenstellung für PI-Data

  • Projektleitung
  • Design der Projektteile im Zusammenhang mit Mobilgeräten
  • Implementierung

Technische Fakten

  • SAP R/3 als Zentrale
  • Mobilgeräte: MDA von T-Mobile und Notebook
  • Individuelle Benutzerführung
  • XML Technologie
  • Übertragung von Daten im Hintergrund
  • Verwendung des Frameworks "PI-Mobile"

Der Kundenwunsch: Schnell und kompetent zum Eigenheim

Heutzutage träumen viele von einem Eigenheim. SchwörerHaus läßt diesen Traum Wirklichkeit werden. Innerhalb eines Bauprojekts, kann der Kunde individuell aus 1.500 Artikeln wählen, wie z.B. Kacheln, Bodenbelag oder Haussteuerungs­Elemente. Darüber hinaus existiert ein Lager­bestand aus circa 6.000 Artikeln. Dies sind Arbeitsmaterialien bzw. Ersatzteile für Maschinen & Fahrzeuge, die immer vorrätig gehalten und bei Bedarf zur Baustelle gebracht werden.

Ziel des Projekts war es, Bearbeitungszeiten von (Nach-)Bestellungen während der Bauphase zu verkürzen, sowohl der individuellen Artikel, als auch der Stammartikel. Monteure & Bauleiter wünschten sich außerdem, jederzeit den aktuellen Status ihrer Bestellungen abrufen zu können.

Dazu musste zunächst der Zentralrechner des Unternehmens um intelligente mobile Geräte erweitert werden.

Durchdachtes Konzept für einfache Bestellungen

Unser Konzept für SchwörerHaus sieht vor, zu Beginn eines Bauprojekts, alle individuellen Artikel auf die Mobilgeräte der Bauleiter & Monteure zu übertragen. Die Stammartikel sind auf dem Mobilgerät ständig verfügbar. Die Eingabe der Bestellungen kann über die Artikelnummer oder Volltextsuche im Kurz- bzw. Langtext erfolgen.

Als mobiles Gerät setzt SchwörerHaus den MDA von T-Mobile ein. Es handelt sich dabei um einen PocketPC mit eingebautem Mobiltelefon. Für die Bauleiter steht alternativ diesselbe Programmlogik mit erweiterter Benutzeroberfläche auf ihrem Notebook zur Verfügung.

Unabhängige Datenübertragungen auch Regional

Die „Mobile Montage“ ist unabhängig von einer Mobilfunkverbindung jederzeit verfügbar. Die zu sendenden Daten werden auf dem Mobilgerät gespeichert und automatisch gesendet, sobald eine Mobilfunk-Verbindung verfügbar ist. Die Anwendung ist somit unabhängig von Störungen des Handy-Netzes (Funklöcher). Damit spart SchwörerHaus nicht nur kostbare Arbeitszeit, sondern auch Übertragungskosten.

"Never change a winning team"

Unser Projekt ist seit 07. Februar 2004 in Betrieb. SchwörerHaus konnte damit seine Mitarbeiter an die Firmen-IT anbinden und optimierte wesentliche Prozesse. Aufgrund dieses Erfolgs ging im April 2006 mit dem „Mobilen Service“ das zweite – von PI-Data – implementierte Mobilprojekt produktiv.

Investitionssicherheit

Aufgrund des Technologiebruchs zwischen Windows Mobile und Windows Phone 7 entschied man sich bei SchwörerHaus zukünftig auf Android zu setzen. Mit PI-Mobile war dieser Technologiewechsel schnell und vor allem ohne Neuprogrammierung der Anwendungslogik beschritten. Seit Ende 2011 können die ursprünglichen Windows Mobile-Geräte problemlos durch moderne Android SmartPhones ersetzt werden.